©

PETER MÜLLER IMMOBILIEN IN JENA

BERATUNG - BEWERTUNG - VERMITTLUNG

Tel.: +49 3641 2782064 Fax: +49 36412782067 Mobil: +49 171 3676442 E-mail: makler@pm-immo.de

Zurück zur Startseite

Deutscher Immobilienmarkt ist leer gefegt


Warum private Käufer keine Chance auf ein Schnäppchen haben


Liebe Besucher meiner Internetseite

zurzeit findet ein Wettrennen statt, das private Immobilienkäufer nicht gewinnen können:
Mit professionellen Such-Programmen fischen Profi-Investoren in Deutschlands Immobilien-Börsen
kontinuierlich die besten Objekte ab.

Für Privatkäufer bleiben häufig nur unerschwingliche Immobilien übrig.

Früher haben die Immobilienprofis sich rechtzeitig Tageszeitungen besorgt und um 5 Uhr morgens
zu telefonieren begonnen.
Die neuen Immobiliensuchprogramme sind die Fortführung des Phänomens ins Internet,
um die Sahnestücke abzuschöpfen - heute nennt sich das Hypersuchmaschine...

Unglaublich aber wahr....

Nur wer eine Such-Software einsetzt, hat bei einem der fast 50 Immobilienbörsen noch Chancen,
ein Schnäppchen zu ergattern.
Mit ihnen lassen sich Suchabfragen in Immobilienportalen in Windeseile und portalübergreifend starten.

Komfortabel können die gewünschte Immobilienart, das Baujahr, die Ausstattung,
Lage und weitere Kriterien eingegeben werden.

Der Vorteil: Das Programm grast in festgelegten Frequenzen automatisch die Angebote verschiedener Immobilienbörsen ab.
Die begehrten Fundstücke werden sodann zusammen mit den Kontaktdaten der Verkäufer aufgelistet.

Besonders moderne Software-Programme bieten dem Nutzer sogar eine telefonische Direktwahlfunktion.

Deutschlands Immobilienmärkte sind leergefegt...

Gegen die Geschwindigkeit und Flexibilität von professioneller Suchsoftware
kann ein privater Käufer zu Hause wenig ausrichten – er braucht einfach ein gute Portion Glück,
um ein Schnäppchen zu machen. Doch wer hat schon den ganzen Tag Zeit,
sich in diversen Online-Börsen zu tummeln und nach seiner Wunschimmobilie zu fahnden?

Auch automatische Suchaufträge, die man dort individuell einrichten kann, helfen nicht viel.
Eine Ergebnisliste erhält der Nutzer lediglich einmal pro Tag per E-Mail.
Bis dahin haben Investoren längst den Kaufvertrag abgeschlossen.

Die Plattformbetreiber erkennen darin kein großes Problem und spielen die Angelegenheit herunter.
Sämtliche Immobilien-Anzeigen stehen allen Nutzern zu Verfügung,
daran ändern auch die Suchmaschinen nichts.
Ich möchte nicht wissen wie viele gute Objekte dadurch schon von Profi-Investoren abgegriffen wurden.

Ihr Peter Müller

Zurück zur Startseite

Design by >pm-immo.de<