©

PETER MÜLLER IMMOBILIEN IN JENA

BERATUNG - BEWERTUNG - VERMITTLUNG

Tel.: +49 3641 2782064 Fax: +49 3641 2782067 Mobil: +49 171 3676442 E-mail: makler@pm-immo.de

Zurück zur Startseite

Die Wohnlagen in Jena


Einschätzung zu Wohnlagen und Preisen in Jena

-> KERNBERGVIERTEL
Mit dem Kernbergviertel zählen die stadtnahen Teile von Wenigenjena zu den besten Wohnlagen der Stadt.
Wegen der Studenten sind hier vor allem kleine Wohnungen knapp.
Bis zu 19,00 Euro pro Quadratmeter wurden schon für ein möbliertes Zimmer verlangt.
Eigentumswohnungen sind nahe dem Zentrum kaum unter 2.500,00 Euro pro Quadratmeter zu haben.
Allerdings ist der weitere Osten von Jena eines der wenigen größeren Gebiete,
in denen es zuletzt noch neues Bauland gab, etwa im Ziegenhainer Tal, das weiter außerhalb liegt.

Im Kernbergviertel ist wenig los, weder auf den steilen, kurvigen Straßen, noch am Wohnungs- und Häusermarkt.
Das Quartier ist eine Top-Lage, aus der niemand ohne Not weg zieht.
Nur einen Kilometer von der Innenstadt entfernt sind die Hänge am östlichen Saale-Ufer
traditionell eines der beliebtesten Wohnviertel in Jena - grün, ruhig und für Familien gut geeignet.

Besonders hervor zu heben ist das Neubaugebiet oberhalb der "Teufelslöcher" und ehemaligen "Trübers Anstalt".

Hier enstanden Einfamilien-und Mehrfamilienwohnhäuser in moderner Architektur.

In den tieferen Lagen gibt es große Stadtvillen, die heute oft als Mehrfamilienhäuser genutzt werden.
In den höheren Hanglagen bestimmen frei stehende Einfamilien- und Doppelhäuser das Erscheinungsbild.
Neubauten sind hier rar und meist schnell verkauft.

Derzeit im Bau sind einige neue Eigentumswohnungen an der Ecke Camsdorfer und Karl Liebknecht Straße
mit Quadratmeterpreisen ab 2.000,00 Euro.

Für das Gebiet zwischen Hausberg- und Windbergstraße gibt es einen Bebauungsplan aus den 30er-Jahren, den die Stadt reaktiviert,
um in den kommenden zwei Jahren 80 bis 100 Wohnungen und einzelne Villen entstehen zu lassen.
Kaufpreis der Villen oberhalb 850.000,00 Euro.

Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.184,00 Euro/m².
Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten, über alle Lagen hinweg, gestiegen.

Der aktuelle Bodenrichtwert (01.01.2017) für das Neubaugebiet oberhalb der Ulmerstraße (Hausbergstraße) beträgt
500,00 Euro/m²


-> SÜD
-> LOBEDA
-> WINZERLA


Der Süden Jenas wird von einigen Stadtteilen, vor aber allem von Plattenbau-Gebieten in Winzerla und Lobeda geprägt.
Selbst hier gibt es keinen Leerstand.
Für kleinere Wohnungen im sanierten Plattenbau werden schon 2.200,0000 Euro/m² beim Verkauf aufgerufen,
die Kaltmiete kann bis zu zehn Euro kosten.

Offiziell beziffert die Stadt die Kaltmiete mit 3,50 bis 5,50 Euro/m², Tendenz steigend.

Das Studentenwerk hat hier ein Wohnheim für Studenten gebaut,
weil deren Zahl in den vergangenen Jahren stetig gestiegen ist.

Ca. 20 Prozent der Bevölkerung sind inzwischen Studierende.
Um dem Wohnungsmangel Herr zu werden, plant ein privater Investor sogar die Umwandlung des leer stehende Arbeitsamtgebäude:
400 neue Wohnungen sollen so entstehen.

Ein großes Thema ist zurzeit auch der Umzug der Uni-Kliniken.
Allerdings geht es damit nicht so schnell voran wie geplant.
Es gibt bislang nur wenige Neubauten.
Bis alle Klinikabteilungen ein neues Zuhause haben, wird es noch Jahre dauern.

Von Wohnungssuchenden übersehen wird oft Alt-Lobeda, ein etwas näher an der Stadt gelegener Stadtteil
mit ruhigen Lagen und guter Infrastruktur.

Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt mit ca. 1.858,00 Euro/m² angeboten,
Neubauwohnungen kosten im Schnitt ca. 2.589,00 Euro/m².

Für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg stark gestiegen.

Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 8,87 Euro/m².
Die Mieten sind in allen Lagen hinweg, leicht gestiegen

Zudem gibt es hier noch günstiges Bauland, etwa für Eigenheime in Ilmnitz,
wo in den letzten Jahren eine Siedlung entstanden ist und weiter gebaut wird.

-> NORD

Nord ist nicht viel preiswerter als andere Stadtteile, gut an die Stadt angeschlossen und daher auch interessant für Investoren.
Die Erschließung neuer Bauflächen ist in Arbeit.
Der Norden ist ein gemischter und recht großer Stadtteil.

Die ältesten Teile sind der Innenstadt sehr nahe und entstanden in der Gründerzeit. (Damenviertel)

Die jüngeren Teile sind durch die Architektur der 50er, 60er und 70er Jahre geprägt. (Nord 1, Nord 2, Nord 3)

Das Wohngebiet der ehemaligen russischen Armee in Nord 2 (Zeitzerstraße, Stifterstraße, Altenburgerstraße usw.)
wurde zwischen 1995 und 2005 entkernt und modernisiert.
Zum Teil auch durch Lückenbebauung sehr stark verschönert.
(EFH und MFH)

-> Zwätzen, Löbstedt

In Zwätzen, am oberen Stadtrand, im Wohngebiet Zwätzen-Himmelreich, an der Naumburger und der Camburger Straße
wurden und werden Industriegelände und Kasernen saniert und zu Wohnraum umgewidmet.

Nach Angaben der Stadtverwaltung will das Land in Zwätzen in diesem Jahr frühere Studenten Baracken ausschreiben.

Die Stadt selbst will am Jenzig, einer Erhebung im Nordosten, Gartenanlagen zu Bauland umwidmen.

Insgesamt finden sich im Norden noch günstigere Wohnungen, doch auch hier steigen die Preise.

-> OST

Schließlich zieht sich Jena-Ost weit in die Hochflächen hinein, wo in jüngster Zeit das Wohngebiet "Fuchslöcher" mit
Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser (Eigentums-und Mietwohnungen) entstanden ist.

Dieses neue Wohngebiet, gebaut zwischen 1995 und heute, zählt gegenwärtig über
30 Mehrfamilienhäuser und 230 Einfamilienwohnhäuser, mehrere Arztpraxen, einen Kindergarten, eine Seniorenresidenz,
einen Supermarkt mit Getränkemarkt und ein Restaurant.

->WEST

Das Westviertel besteht überwiegend aus Bestandsimmobilien.
Die Wohnlagen sind als mittlere und gute Wohnlagen einzuschätzen.
Wobei es auch hier sehr gute Lagen gibt.

Neubauten (EFH + MFH) sind im Neubaugebiet zwischen Tatzendpromenade und Friedensberg entstanden.
(Ehemalige Kleingartenanlage)

Im Bereich Lutherstraße, Talstraße und Erfurter Straße sind in den letzten 20 Jahren punktuelle
MFH als Eigentums- und Mietwohnungen entstanden.

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.036 Euro/m² angeboten.
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt sich über alle Lagen hinweg stabil.


Jena-Burgau
In Burgau überwiegen mittlere Wohnlagen.

Mieten
Die Mietpreise liegen aktuell bei 9,16 €/m², für Neubauwohnungen bei 9,33 €/m².

Jena-Ringwiese (Flur Burgau)
In Ringwiese (Flur Burgau) überwiegen gute Wohnlagen.

Mieten
Die Mietpreise liegen aktuell bei 8,16 €/m², für Neubauwohnungen bei 9,03 €/m².

Jena-Ziegenhainer Tal
In Ziegenhainer Tal überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.

Mieten
Bei Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 11,33 €/m²,

Jena-Ziegenhain
In Ziegenhain überwiegen gute Wohnlagen.
Mieten
Die Mietpreise liegen bei 8,54 €/m², für Neubauwohnungen bei 10,28 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten in den letzten Monaten, über alle Lagen hinweg, etwa gleich geblieben.

Zurück zur Startseite

Design by >pm-immo.de<